Fallbeispiele

“Sich auf den Weg machen…”

Die Bildergeschichten wurden anhand möglicher Situationen nachgestellt und stellen keine echten Fälle dar. Wobei es durchaus sein kann, dass sich jemand darin wiederfindet.


Beispiel: Hohe Erwartungen

Ein ehrgeiziger Vater hat unrealistisch hohe Erwartungen an seinen Sohn. Er stellt ihn auf ein Podest, wie einen Prinzen und treibt ihn, wie ein Polizist, zu Höchstleistungen an. Die Mutter kümmert sich nicht.

Der Sohn versucht, den Erwartungen des Vaters gerecht zu werden und “plustert” sich auf. Er macht sich grösser, als er ist und brüllt herum wie ein Löwe. Sein Umfeld nimmt Reissaus und geht auf Distanz.

In Wirklichkeit fühlt er sich klein, allein und verloren und möchte sich am liebsten in seinem Schildkrötenpanzer verstecken.

Der Sohn wird auffällig und bringt sich in Schwierigkeiten. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher als die Anerkennung des Vaters. Wie gerne würde er hören: Du bist ok, so wie du bist.


Beispiel: Konflikt Mutter und Frau

Ein psychisch kranke Mutter nimmt ihre Medikamente und kann dadurch eine liebevolle Beziehung zu ihren Kindern leben.

Sie findet jedoch, dass die Medikament sie zu sehr dämpfen. Sie möchte sich mehr als Frau fühlen und setzt die Medikamente wieder ab.

Dadurch kann sie ihre Mutterrolle nicht mehr erfüllen und die Kinder sind verzweifelt.

Wie kann sie erkennen, welche Konsequenzen ihre Entscheidung jeweils für die Kinder hat.


Beispiel: Paarbeziehungen

Jeder kämpft mit seinen Mitteln, denn jedem ist die Beziehung wichtig. Sonst wäre man schon längst gegangen.

Wie können die Waffen niedergelegt werden. Wie kann aus einem Waffenstillstand Frieden entstehen.